Mima-te – wie Altkleider wieder zurück nach Europa kommen

Eine Studienkollegin hat mir aus ihrem Osterurlaub bei ihren Eltern einen Zeitungsartikel mitgebracht. Aus der Brigitte 🙂 Darin wurde das Label Mima-te vorgestellt und das ist wirklich genial!
 

Wenn wir unser altes Gewand in den Altkleidercontainer werfen kommt es vermutlich irgendwann in Afrika an. Dort wird alles zuerst sortiert und dann in großen Ballen an Markthändler verkauft, die es auf Seconhandmärkten weiterverkaufen. Was nicht verkauft werden kann, landet auf dem Müll.
Das Problem dabei ist, dass in den Ländern, wie zB Mosambik, die Textilindustrie ruiniert wird, da das Land mit Billigkleidern aus dem Ausland überflutet wird.
 
Die Zwillinge Nelly und Nelsa Guambe haben sich da etwas überlegt und aus ihrem Hobby ein Unternehmen gemacht. Sie kaufen alte Kleider auf den Secondhandmärkten und lassen sie von lokalen NäherInnen nach ihren Designs umnähen und upcyclen. Die Kleider gehen so gut, dass sie sie sogar nach Europa versenden. Weil “gerade Europäerinnen stehen auf den Vintage-Look und das Recycling-Konzept”. Absurd eigentlich oder? Aber auch ziemlich genial. Die lokalen NäherInnen haben wieder Arbeit und die Kleidung landet nicht im Müll.
 
 
 
so kommt die Kleidung nach Afrika

 


hier stöbert Nelly auf dem Seconhandmarkt nach geeigneten Kleidern

 

der Schneider

 
 
die Zwillinge unte ihre Kreationen

 

 

 alle Fotos sind von der Mima-te Website

-Manuela

 
 
 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s