How to be sustainable? – Beauty

Wir haben nunmal nur einen Körper und dieser sollte auch mit größter Sorgfalt gepflegt werden. Und deshalb widmen wir uns diesmal bei unserer Serie “How to be sustainable?” dem Thema Sustainable Beauty.

Für uns bedeutet nachhaltige Körperpflege und Kosmetik einerseits der Verzicht auf Produkte mit synthetischen Inhaltsstoffen und andererseits organische, vegane und tierversuchsfreie Produktion.

Was ist an herkömmlicher Kosmetik so schlecht?

Es wurde nachgewiesen, dass z.B. Konservierungsmittel, die in konventioneller Kosmetik enthalten sind Allergien auslösen können, es zu Ausschlägen kommen kann und sogar  innere Organe geschädigt werden können. Darüber hinaus können sich hormonverändernde Wirkstoffe in den nicht aussprechbaren Inhaltsstoffen verstecken. Silikonöle beispielsweise, die in den unterschiedlichsten Namen auftreten und somit für uns KonsumentInnen kaum mehr identifizierbar sind, verleihen der Haut und dem Haar zwar kurzfristig ein wenig Verjüngerung und Glanz aber auf lange Sicht verhindert das Silikon die Aufnahme von wichtigen pflegenden Stoffen und der Regenerationsprozess der Haut wird aufgehalten. Des Weiteren sind in konventioneller Kosmetik etliche künstliche Farbstoffe, UV-Filter, Duftstoffe, Aluminium etc. enthalten – die Liste könnte man tatsächlich ewig lang noch weiter führen. Wenn ihr mehr über das Thema Aluminium im Deo erfahren wollt, könnt ihr hier nachlesen. Über Natur- und Frischekosmetik sowie unter anderem die Auswirkungen von Aluminium auf den Körper haben wir ein ausführliches Interview mit der Naturkosmetikexpertin Yvonne Siam geführt. Zu Alternativen zum herkömmlichen Deo lest hier weiter.

Was ist die Alternative?

Da unser Körper nun mal ein Naturprodukt ist, wollen wir diesem auch das zurück geben, was er verdient. Und zwar Naturkosmetik. Naturkosmetik ist aber nicht gleich vegan. Denn Inhaltsstoffe von Naturkosmetik können pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Ursprungs sein. Da wir der Meinung sind, dass Bienenwachs, Milchproteine, etc. nichts in unserer Kosmetik verloren hat, greifen wir am liebsten auf vegane Kosmetik zurück. Online Shops wie Vegalinda, die Produkte verschiedener Hersteller vertreiben oder Sevie Skincare, mit ihren hauseignen Marken, sind für uns persönlich am nachhaltigsten betreffend Mensch, Umwelt und Tier. Denn es darf nicht vergessen werden, dass die synthetischen Inhaltsstoffe herkömmlicher Kosmetik nicht nur unsere Haut schneller altern lässt und Krankheiten hervorrufen kann, sondern auch negative Auswirkungen auf Umwelt und Tier hat.

Auch bei Produkten zum Auftragen von Kosmetik kann man leicht auf eine nachhaltige Alternative umsteigen, wie beispielsweise Pinsel mit veganem Haar. Dazu könnt ihr in unserem Beitrag Little Rabbit meets Jack’s Beauty Line mehr lesen.

2016-08-14-13-55-34.jpg

Vegane Kosmetik kann ein wenig höherpreisig als herkömmliche Kosmetik sein. Greift ihr aber ohnedies auf Markenprodukte zurück, unterscheidet sich der Preis schlussendlich kaum. Wir sind der Meinung, dass Sustainable Beauty einer der einfachsten Schritte in Richtung nachhaltiger Lifestyle ist, denn hat man die Reste der Handcremetube rausgequetscht, kann man mühelos einen neuen Schritt wagen und zu einer veganen, umweltfreundlichen, neuen Alternative greifen. Außerdem sind die Verpackungen veganer Produkte meistens umweltschonend und -freundlich hergestellt.

Last but not least: Do it yourself und Zero Waste

Um tatsächlich auf der grünen Seite zu sein, stellen wir auch gerne unsere eigene Kosmetik her. Dafür verwenden wir unter anderem das Rezeptbuch “The Glow – Naturkosmetik selber machen”. Dadurch wissen wir a) was drin ist und b) sparen wir uns sooo viel Abfall, denn wir füllen selbstgemachte Kosmetik in beispielsweise wiederverwendbare (alte Marmeladen-)gläser. Super easy und schaut auch super süß aus, wie wir finden. Ein Rezept zum Body Scrub findet ihr hier.

20160401123021.jpg

Einen Artikel zu “verpackungsfrei im Bad” haben wir bereits für euch verfasst. Klickt doch einfach mal hier vorbei. Absolute Vorreiterin in Wien für Zero Waste und Sustainable Beauty ist natürlich Daria Daria. Für Tipps hinsichtlich Zero Waste Vienna, natürliche Haarpflege, etc. seid ihr auf ihrem Blog super aufgehoben.

Um wirklich nachhaltig schön zu sein und zu bleiben, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie körperliche Betätigung das A und O. Dadurch werden auch Endorphine ausgeschüttet, die euch ganz natürlich glücklicher, jünger und frischer aussehen lassen. Kosmetik hin oder her, das ist wohl wirklich die nachhaltigste Alternative 😉

Mehr zu “How to be sustainable?” findet ihr übrigens in unseren letzten Beiträgen zu den Themen Fashion und Food.

20160401112214.jpg

Advertisements

One Comment Add yours

  1. Alina says:

    Also ich nehme immer diese Handseife hier… Sie ist mir eigentlich etwas zu teuer… aber was solls 😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s