Gute Stoffe

IMG_1344
Trenchcoat aus Modalstoff von Hessnatur

Mir, Sonja, ist erst kürzlich beim Herumschlendern durch ein paar nachhaltige Shops in Hamburg aufgefallen, wie wenig ich doch über nachhaltige Stoffe Bescheid weiß und habe daraufhin gleich angefangen zu recherchieren, um meine peinliche Wissenslücke zu schließen.

Bio-Baumwolle

Der Einsatz von chemischen Pestiziden und Düngemitteln ist verboten; gedüngt wird lediglich mit Mist und Kompost. Um Schädlinge abzuwehren, werden u.a. Sonnenblumen um die Bio-Baumwoll-Plantagen angelegt, um diese Schädlinge quasi von den Bio-Baumwollpflanzen abzulenken. Verboten sind natürlich auch gentechnisch veränderte Pflanzen (No to Monsanto!). Geerntet wird die Bio-Baumwolle von Hand. Leider ist die Bio-Baumwolle nicht frei von Nachteilen, so bedeutet bio nicht immer, dass auf soziale Standards gleichermaßen wert gelegt wird. Außerdem braucht die anspruchsvolle Bio-Pflanze viel Wasser und ganzjährig warme Temperaturen, weswegen ein Anbau in Europa nur schwer möglich ist.

Hanf

Eine gute Alternative zur Bio-Baumwolle ist die Hanf-Pflanze – sie gilt als eine der umweltschonendsten Naturfasern. Die Pflanze ist in ihrem Anbau sehr robust: sie benötigt nur wenig Sonne (Anbau in Europa ist daher durchaus möglich und so auch vorhanden), der Wasserverbrauch ist ebenfalls sehr gering, Pflanzenschutz- und Insektenschutzmittel müssen bei dieser Wunderpflanze ebenfalls nicht zum Einsatz kommen. Außerdem schützt sie beim Tragen vor UV-Strahlen.

Bio- Leinen

Die Naturfaser Leinen kommt aus den Stängen der Flachspflanze. Zum Anbau braucht sie ein gemäßigtes Klima, Einsatz von chemischen Pestiziden, Düngemitteln und gentechnisch-verändertem Saatgut ist verboten. Hier ist es wichtig auf den Kauf von Leinen aus biologischem Anbau zu achten, da meistens keine eigene Wasseraufbereitung bei der Produktion von konventionellen Leinen eingesetzt wird. Eine fehlende Wasseraufbereitung kann Flüsse und Seen verschmutzen. Leinen wird häufig in Verbindung mit Baumwolle in Kleidungsstücken verarbeitet.

Bambus

Bambusfasern sind gemein hin zu kurz, weswegen aus diesen Viskosefasern gewonnen werden. Beim Anbau werden keine Pestizide-oder Düngemittel verwendet, Bambus ist schnell nachwachsend. Als Stoff verarbeitet fühlt er sich etwas weicher als Bio-Baumwolle an.

Lyocell

Einsetzbar durch Viskoseverfahren. Wobei hier auf synthetische Mittel zur Viskoseherstellung (leider auch bei der Bambusverarbeitung nicht auszuschließen) verzichtet wird und diese durch ungiftige, organische Lösungsmittel ersetzt werden.

Modal

Modal wird aus Buchenholz hergestellt und in einem chemischen Prozess zu einem Fasermaterial zusammengesponnen. Trotz der chemischen Verarbeitung ist der Stoff ökologisch vertretbar. Modal weist im Gegensatz zu anderen Stoffen eine längere Lebensfähigkeit auf, da robuster und längerfristig angenehmer auf der Haut zu tragen. Der Stoff ist um einiges weicher, fast schon zart, als Leinen oder Baumwolle.

 

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s