Pia Mia

Schönbrunnerstraße 65, 1050 Wien
Die Sonne ist launisch, aber sie liebt uns und so wurden wir an einem wunderschönen Mittwoch Mittag  in der Schönbrunnerstraße 65 von Andi und seinem Team im stylischen Pia Mia Shop empfangen. Einzig der Designer-Kopf, welcher hinter der gesamten Kollektion steht, Susanne Dziadek war leider nicht anwesend.
Madeline und ich haben uns die Haxn ausgefreut über den herzlichsten Emfpang EVER! Die Mäuler voll mit Mozzarella, Radieschen, Brot und Aufstrich, haben wir uns über Pia Mia unterhalten und die sympathische Crew hinter der Marke kennengelernt. So lässt sich das Bloggerleben genießen!
Der Ursprung des Labels liegt im Jahr 2004, als Susanne mit ihrer Schwester Sylvia anfing Schmuck, Kindersachen, kleine Püppchen und Haarschmuck auf Kunsthandwerksmärkten zu verkaufen. 2006 machte Susanne dann den Schritt Richtung Mode, allerdings ohne ihre Schwester. 
Das heutige Geschäft zeugt von simpler Eleganz und trumpht mit verspielten Details wie Ästen als Kleiderstangen oder einem DJ-Pult als Verkaufstisch auf. Die coolen Verkaufsräume könnten die Kollektion nicht besser komplementieren, und zu allem Überfluss ist das Atelier auch noch gleich dahinter in einem offenen Raum! Dieser kleine Einblick in die Produktion der Mode machen den ganz besonderen Charme der Marke aus.
In diesem Raum werden die Stücke der Pia Mia Kollektion, bis auf manche Produktionsschritte, die aus technischen und teilweise Effizienzgründen in eine Wiener Werkstatt ausgelagert werden, produziert.
Die Kleidung selbst ist in pastelligen Erdtönen gehalten und zeichnet sich durch hohe Qualität in Stoff und Verarbeitung aus. Teilweise repräsentieren die Kollektionen ein bestimmtes Motto, wie die aktuelle Cycle-Kollektion. Die Kleidungsstücke zeichnen sich durch funktionelle Details, die das Fahrradfahren mit modischer Kleidung erleichtern sollen, aus. Diese Funktionalität würde man den Teilen allerdings niemals ansehen, überzeugt euch selbst: klick
Es wurden schon mal bessere Fotos in der Geschichte der Outfit-Posts gemacht, aber wir wollten euch trotzdem unsere Lieblingsteile von Pia Mia zeigen ;). 
Was Nachhaltigkeit betrifft, kann das Label ganz vorne mitmischen: Die Stoffe sind im Moment zwar nur teilweise bio (am besten direkt beim Kauf erfragen) – Andi hat uns aber erzählt, dass sie sich immer mehr mit Bezugsquellen für Bio-Stoffe beschäftigen.
Überzeugt hat mich aber, dass man bei einem Kauf der Stücke von Pia Mia, tatsächlich ein nachhaltiges Investment tätigt: Sollte nach dem Kauf zum Beispiel eine Naht aufgehen oder etwas mit dem Produkt nicht stimmen, einfach zurück in den Shop bringen und sie kümmern sich darum! Wegwerfgesellschaft adé!
Auch die Tatsache, dass alles in Wien produziert wird, können wir gut unterstützen.
Außerdem fließen mit jedem gekauften Kleidungsstück 3 Euro des Erlöses an ein Spital der Maasai in Tansania. Kleines Detail: es ist das Spital, welches Heini Staudinger als Jugendlicher mit dem Moped besuchte und seitdem unterstützt. Andi gefiel die Geschichte so gut, dass er sich dafür entschied es zu unterstützen.
Neben dem Geschäft in der Schönbrunnerstraße, könnt ihr Pia Mia-Stücke auch bei Art Up am Bauernmarkt, bei Camille Boyer in der Lindengasse und bei Verhutung in der Sechsschimmelgasse erstehen.
Kurzum haben bei Pia Mia sehr sympathische Leute (inklusive Hund Maya ;)), mit denen man gut plaudern kann, eine wirklich sympathische Marke geschaffen, und mit ihrem Geschäft einen Ort zum Wohlfühlen. Ein Besuch lohnt sich!
– Teresa

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s